Alsterrundfahrt – Teil 2 der Entdeckertour durch Hamburg

Hamburg-Redakteurin Sinja hat die kombinierte Stadtrundfahrt aus Hafen-, Alster- und Busrundfahrt in Hamburg getestet. Heute begibt sie sich auf die Alster.

Auf dem Wasser durch die Stadt – Alsterschippern in Hamburg

Raus aus der Hektik der Großstadt und mitten rein in die Natur: Binnen- und Außenalster bieten eine idyllische Möglichkeit, sich von einem Ausflugsdampfer aus die grüne Seite der Hansestadt anzusehen.

Als Bestandteil des Kombitickets, in dem auch Stadt- und Hafenrundfahrt enthalten sind, bietet sich das Alsterschippern besonders für einen gemütlichen Tagesausklang oder einen Ruhetag zwischen anstrengendem Sightseeing an.

Nur einen Steinwurf von der U-Bahn-Station Jungfernstieg liegt die Flotte der weißen Alsterdampfer direkt gegenüber dem Einkaufscenter „Alsterhaus“.

Wir suchen uns für das Alsterschippern die „Ammersbek“ aus und werden an Bord vom Kapitän höchstpersönlich in Empfang genommen. Er steuert uns in der nächsten Stunde nicht nur über die Alster, sondern erzählt währenddessen auch allerlei Wissenswertes über den gestauten Wald- und Wiesenfluss, den nicht nur Touristen oft fälschlicherweise für einen See halten.

Umringt von noblen Geschäftshäusern und Luxushotels legen wir ab und schippern zunächst gemütlich an der imposanten Fontäne in der Mitte der Binnenalster vorbei. Bei Windstille soll sie das Wasser bis zu 60 m in die Höhe blasen, nur zur Weihnachtszeit erstrahlt hier ein großer Tannenbaum im Herzen der Hansestadt.

Wir durchfahren die Lombards- und die Kennedybrücke und befinden uns jetzt auf der Außenalster, dem größeren nördlichen Teil des Alstersees. Sofort sind wir mitten im hanseatischen Freizeitgeschehen: An uns ziehen viele kleine weiße Segelschiffe vorbei, Kanus, Kajaks und Ruderboote kreuzen unseren Weg, ebenso Stand-Up-Paddler.

Diese Trendsportart nimmt in den letzten Jahren deutlich zu, weiß unser Kapitän zu berichten.

Entspannt schippert er uns am berühmten Hotel Atlantic vorbei, wo schon seit zwanzig Jahren Hamburgs bekanntester Panikrocker Udo Lindenberg residiert.

Immer wieder weist uns der Kapitän auch auf Kleinigkeiten hin, zum Beispiel auf die von zwei Frauenstatuen gehaltene Weltkugel auf dem Dach des Atlantic. Die eine blickt hinüber zum Hafen und begrüßt ankommende Seefahrer, die andere verabschiedet sie mit Blick hinaus aufs Meer.

Jetzt erreichen wir den Schwanenwik, die breiteste Stelle der Außenalster.

Wer es sich leisten kann, wohnt hier in den vornehmen Villen der Stadtviertel Uhlenhorst oder Winterhude. Für so ein Häuschen mit Garten direkt am Wasser kann man jedoch schon ein kleines Vermögen bezahlen, erzählt unser mit den Hamburger Immobilienpreisen vertrauter Kapitän.

Rund um die Alster beobachten wir die zahlreichen Jogger und Spaziergänger. 7,4 km misst die Laufstrecke um die Außenalster und wenn man der Anekdote unseres Kapitäns Glauben schenken darf, schickte Felix Magath nach einem verlorenen Fußballspiel die gesamte Schalker Mannschaft auf eine Strafrunde um den Alstersee.

Grün, gemütlich und ein wenig verträumt wirkt Hamburg von diesem Gewässer aus, das im Gegensatz zur Elbe mit seinem immer gleichbleibenden Wasserstand nicht dem Tidenhub unterworfen ist.

Während der Himmel über der Alster aufreißt und uns eine Familie im Tretboot freundlich grüßt, passieren wir die Außenstelle der Wasserschutzpolizei. Von unserem Kapitän liebevoll „Enten-FBI“ genannt, sehen wir hier Hamburgs kleinste Dienststelle mit dem größten Revier.

Ein wenig genießen wir noch den Blick aufs Außenalsterufer, bis wir wieder auf die Binnenalster zurückkehren und das prächtige Panorama der Hansestadt mit den Türmen der fünf Hauptkirchen – St.Petri, St.Katharinen, St.Jacobi, St.Michaelis und St. Nikolai – bewundern.

Besonders in der Dämmerung lohnt sich ein Ausflug zur Binnenalster, denn der Senat hat grelle Leuchtreklame gesetzlich verboten und die klassisch angestrahlten Fassaden aus der Gründerzeit erscheinen in einem wunderbar harmonischen Licht.

Dank moderner Magnettechnik legen wir schließlich unfallfrei und sanft wieder am Jungfernstieg an und sind nach einer entspannten Stunde auf dem Wasser für ein weiteres Abenteuer in der Großstadt gewappnet.

Zum Beitrag über die Busrundfahrt durch Hamburg.

Weitere Infos und Buchung Übersicht aller Touren in Hamburg

 

Entdeckertour Hamburg
Alsterrundfahrt
April bis 3. Okt. täglich 
10:00 – 18:00 Uhr alle 30 Minuten
4. Okt. – 31. Okt. 11:00 – 16:00 alle 30 Minuten
1. Nov. – 31. Dez. 10:30 / 12:00/ 13:30 / 15:00 / 16:00 / 16:30 / 17:30 / 18:00
1. Jan. – 31. März 10:30 / 12:00 / 13:30 / 15:00
Start: Haltestelle Jungfernstieg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.