Der Frankfurter Palmengarten – Botanik, Kulinarik, Unterhaltung

Unsere Frankfurt-Autorin Anna Köhler entdeckt Spannendes, Sehenswertes und Köstliches während ihres Spazierganges im
Frankfurter Palmengarten.

Im Herzen des gutbürgerlichen Frankfurter Westends, das bekannt und begehrt ist wegen seiner historischen, pompösen Villen und wunderschönen Altbauten, befindet sich eine innerstädtische Oase, in der man nicht nur Ruhe vom hektischen Großstadtdschungel findet, sondern auch die schönste Auswahl an Blumen und Pflanzen. Aber das ist bei weitem noch nicht alles, was der Frankfurter Palmengarten zu bieten hat…

Ich spaziere zu jeder Jahreszeit gerne durch den 1871 von einer Bürgerinitiative eröffneten Palmengarten, der mit 22 Hektar zu den größten und schönsten seiner Art in Deutschland gehört.

Der Eingang befindet sich an der Siesmayerstraße, die nach dem Landschaftsgärtner Franz Heinrich Siesmayer benannt ist. Dieser war seinerzeit mit dem Aufkauf der herzöglich-nassauischen Pflanzensammlung und der Gestaltung des Palmengartens betraut worden. Auch das beliebte Café Siesmayer am östlichen Rand des Palmengartens erinnert an Frankfurts berühmten Bürger. Ein Besuch ist eigentlich ein Muss! Hier halte ich gerne mal, um bei einem Stückchen Maracuja-Tarte (die übrigens den Pariser Patisserien geschmacklich die Stirn bieten kann) und einem Cappuccino die Aussicht auf die schöne Parkanlage zu genießen.
Sehr zu empfehlen ist aber auch ein Abstecher in die Villa Leonhardi, die sich direkt auf der anderen Seite des Parks befindet. Die Jungs vom Frankfurter Street-Food-Konzept Goose haben schon mit Tim Mälzer kooperiert und bieten nun auch hier Köstlichkeiten wie ihre berühmten Waffelkreationen an.


palmengarten0001
palmengarten0002

palmengarten0003

Mein Spaziergang führt mich dieses mal aber zu allererst vorbei am Haus Rosenbrunn, das umzingelt ist von (wie der Name schon vermuten lässt) den schönsten Rosensorten. Hier kann man übrigens standesamtlich heiraten. Geht`s noch romantischer? Romantisch ist übrigens auch eine Fahrt mit dem Bödchen über den großen Palmengarten-Weiher, der umrandet ist von riesengroßen Bäumen, hinter denen die Türme der Frankfurter Hochhäuser hervor gucken.

Vorbei am Palmenhaus führt mich nun ein kleiner Weg zum Papageno Theater, welches mich an ein zu groß geratenes Zelt erinnert. Hier können Eltern mit ihren Kindern am Wochenende Stücke wie Die Zauberflöte, Dornröschen, Aladdin oder Emil und die Detektive anschauen. Jeweils samstagabends spielt das Ensemble um Theaterleiter Hans-Dieter Maienschein dann Klassiker für Erwachsene wie zum Beispiel Der Zigeunerbaron, Die Fledermaus oder Hoffmanns Erzählungen. Die Atmosphäre und Akustik ist sehr schön, denn man hat einfach immer das Gefühl, in diesem kleinen Theater mittendrin im jeweiligen Stück zu sein.

Wer kein Zeitkontingent für einen Theaterbesuch hat, dem empfehle ich eine Fahrt mit dem Palmengarten-Express. Der Bahnhof liegt direkt neben dem Papageno Theater und von dort aus fährt die kleine Lok einmal quer durch den Palmengarten. Man bekommt also schnell einen schönen Überblick über die gesamte Anlage und kann sich überlegen, welche verschlungenen Wege man noch erkunden möchte.

Der Papageno-Express hält schließlich an dem von der Stadt Eschborn gestifteten Wasserspielplatz, der gerade im Sommer das beliebte Highlight für die kleinen Wasserraten ist. Wem das nicht reicht, der kann sich auf dem riesengroßen Spielplatz direkt nebenan austoben. Mein Weg führt mich aber dieses Mal über eine (gefühlt) riesengroße Rasenfläche hinüber zu einem Meer aus bunten Dahlien. Eine Sorte ist schöner als die andere. Die unterschiedlichen Farben der riesigen Blüten ist ein Genuss für`s Auge. Noch mehr schöne und exotische Blüten gibt es im Blütenhaus zu bewundern. In diesem weit verzweigten Geflecht aus überdimensionalen Gewächshäusern kann man sich schnell verirren. Im Hochsommer ist es sicherlich zu heiß darin, aber im Herbst und Winter ist ein Abstecher eine Wohltat für die Nasenschleimhäute.

Der Palmengarten bietet aber nicht nur schöne Pflanzen, sondern auch viele kulturelle Veranstaltungen wie Kunstausstellungen, sondern auch Konzerte, Lesungen oder einen jährlich stattfindenden Frühlingsball im prächtigen Palmenhaus.

Ich habe also eingangs sicherlich nicht zu viel versprochen: ein Besuch des Palmengarten ist etwas für jedermann.

Den Palmengarten erreichen sie auch dank eigener Haltestelle bequem mit der Hop On Hop Off Tour der Frankfurter Stadtrundfahrt.

Siesmayerstraße 61
60323 Frankfurt am Main
Bei Google Maps öffnen
Weitere Infos zum PALMENGARTEN
www.palmengarten.de
Öffnungszeiten täglich zwischen 9:00 und 18:00 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.