Schifffahrt auf der Spree – Auf dem Wasser durch Berlin

Nachdem wir uns gestern und heute Morgen vom Doppeldeckerbus der City Circle Tour Yellow durch Berlin haben kutschieren lassen, wollen wir unsere zweitägige Stadtrundfahrt mit einer Bootstour auf der Spree abschließen. Innerhalb einer Stunde erleben wir so die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt noch einmal aus einer völlig neuen, ungewohnten Perspektive.

An der Schiffsanlegestelle Nikolaiviertel der Reederei Stern und Kreis Schifffahrt (Haltepunkt 12 der City Circle Tour Yellow / DomAquarée) steigen wir ein. Ausgestattet mit Audio-Guide und Weißweinschorle, nehmen wir in der Nachmittagssonne Platz, während die weniger Sonnenbegeisterten die überdachten Sitze ansteuern. Das Publikum ist eine bunte Mischung aus fremdsprachigen Urlaubern, heiteren Rentnern aus dem Umland, jungen Pärchen und mehrköpfigen Familien.

Von DomAquarée geht es mitten hinein ins Regierungsviertel: vorbei an Reichstag und Kanzleramt, diesem umstrittenen modernen Monumentalbau, in dem die deutsche Politik zu Hause ist. Der Gebäudekomplex ist Teil des so genannten „Band des Bundes“, das den Spreebogen überspannt, durch den wir gerade schippern. Das Band des Bundes ist das städtebauliche Leitkonzept des neugeordneten Regierungsviertels. Es umfasst den Kanzlerpark, das ihm gegenüberliegende Bundeskanzleramt, das Paul-Löbe-Haus, das Marie-Elisabeth-Lüders-Haus sowie eine Freifläche, auf der einst ein Bürgerforum vorgesehen war, das aber bisher nicht realisiert wurde.

Wir gelangen zum Haus der Kulturen der Welt (HKW), im Berliner Volksmund wegen der muschelähnlichen Architektur auch „Schwangere Auster“ genannt. Das HKW ist Anziehungspunkt für die internationale Kunstszene und wichtiges Forum für aktuelle Entwicklungen und Diskurse. Hier finden ganzjährig Kunstfestivals, Ausstellungen, Konzerte und Diskussionsveranstaltungen statt, deren Wirkung weltweit ausstrahlt.

Was ist das?! Auf dem Boot, das uns entgegenkommt, sitzt Ai Weiwei und lächelt uns freundlich zu. Schnell, Kamera raus..! Zu spät. Schon ist der berühmte chinesische Künstler, der in seiner Heimat wegen seines politischen und gesellschaftlichen Engagements schweren staatlichen Repressalien ausgesetzt war und der nun in Berlin gelandet ist, an uns vorbei getuckert. Im Oktober wird er seine Gastprofessur an der Universität der Künste antreten. Die Chancen stehen also gut, Chinas berühmtesten zeitgenössischen Künstler doch noch vor die Linse zu bekommen.

Vor der denkmalgeschützten Lutherbrücke, die die Ortsteile Tiergarten und Moabit verbindet, wenden wir. Wir werfen einen Blick auf Schloss Bellevue, die Residenz des Bundespräsidenten. Auch die berühmte Siegessäule mit Spitznamen „Goldelse“ schiebt sich kurz ins Sichtfeld, bevor wir ihr den Rücken zukehren und in aller Ruhe dorthin zurück schippern, wo wir vor einer Stunde losgefahren sind. Einige steigen am DomAquarée direkt in den gelben Doppeldeckerbus, um die im Kombiticket enthaltene Bustour mitzumachen. Für uns ist die zweitägige, eindrucksvolle Stadterkundung an dieser Stelle zu Ende.

Weitere Infos und Buchung Übersicht aller Touren in Berlin

Hauptabfahrtsstelle:
Haltepunkt 12/ Dom Aquarée –
Schiffsanleger Nikolaiviertel der Reederei Stern und Kreis Schifffahrt
April – Okt. 10:00 – 18:00 alle 10 Min.
Nov. – März keine Schifffahrt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.