Romantik im Herbst – Zwei große Romantik-Ausstellungen begeistern in Sachsen

Ausstellungsansichten "Träume von Freiheit. Romantik in Russland und Deutschland" © SKD, Foto: David Pinzer

Dresden

Träume von Freiheit – Romantik in Russland und Deutschland

Von Anfang Oktober 2021 bis Anfang Februar 2022 steht in der Dresdner Galerie Neue Meister die Malerei der Romantik in Russland und Deutschland im Fokus. Die Ausstellung “Träume von Freiheit” widmet sich den politischen und substantiellen Einflüssen zu Beginn des 19. Jahrhunderts und dem damit verbundenen Kampf um die Freiheit. Freiheitliche Ideen der französischen Revolution bewegen die Menschen in Europa gleichermaßen wie die Kriegszüge Napoleons. Konservative Regierungen in Russland und den deutschen Staaten stehen im Konflikt mit Bürgerrechten und individueller Freiheit.

Dieser Zeit des Umbruchs stellen die Künstler*innen der Romantik einen von Gefühlen dominierten künstlerischen Kosmos mit revolutionärem Potential entgegen. Ihre Träume von Freiheit verbinden künstlerischen Individualismus mit gesellschaftlichen Utopien.

In Zusammenarbeit zwischen den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und der Staatlichen Tretjakow-Galerie Moskau ist hierzu nun eine Ausstellung entstanden, die erstmals Gemälde der Romantik aus beiden Sammlungen gemeinsam zeigt und die Verbindung beider Länder in Europa aufzeigt.

Im Zentrum der Ausstellung stehen Caspar David Friedrich, Alexej Wenezianow, Carl Gustav Carus und Alexander Iwanow, die zu den herausragenden Künstlern der Romantik in Russland und Deutschland gehören. In über 140 Gemälden aus beiden Galerien sowie weiteren russischen und deutschen Museen werden Themen wie Nachtlandschaften, Italiensehnsucht, Religion und die Freiheit der Kunst dargestellt.

Eine besondere Charakteristik wird der Ausstellung darüber hinaus durch die vom amerikanischen Architekten Daniel Liebeskind gestaltete Ausstellungsarchitektur verliehen.

Albertinum Dresden
02.10.2021 bis 06.02.2022

täglich 10—18 Uhr, Montag geschlossen

Eintritt: 12 Euro (Vollzahler), 9 Euro (Ermäßigt), Kinder unter 17 Jahre Eintritt frei

Galerie Neue Meister im Albertinum Dresden, Foto: picture.factory / Shutterstock.com

Leipzig

Caspar David Friedrich und die Düsseldorfer Romantiker

Ebenfalls ab Oktober legt das das Museum der bildenden Künste (MdbK) in Leipzig den Fokus auf einen großen Namen der deutschen Romantik. So widmet sich die Ausstellung “Caspar David Friedrich und die Düsseldorfer Romantiker” dem Leben und der Laufbahn des wohl berühmtesten Malers dieser Epoche.

Die Ausstellung präsentiert rund 120 Gemälde und Zeichnungen, darunter knapp 60 Werke Caspar David Friedrichs sowie Arbeiten weiterer Dresdner Maler dieser Zeit wie Carl Gustav Carus, Ludwig Richter, Johann Christian Claussen Dahl, Ernst Ferdinand Oheme und Werken der Düsseldorfer Maler Andreas und Oswald Achenbach, Carl Friedrich Lessing, Johann Wilhelm Schirmer u.a.m.

Damit zeigt die Schau nicht nur eine beeindruckende Fülle herausragender Landschaftsmalerei der Romantik in Deutschland, sondern stellt dabei zeitgleich auch die Originalität der Werke und künstlerischen Haltung Caspar David Friedrichs heraus.

Museum der bildenden Künste Leipzig
09.10.2021 bis 09.01.2022

täglich 10—18 Uhr, Montag geschlossen

Eintritt: 10 Euro (Vollzahler), 5 Euro (Ermäßigt), Eintritt frei bis zum vollendeten 19. Lebensjahr
Wichtig: Für den Besuch ist die zwingend die Buchung eines Zeitfensters erforderlich.

Museum der bildenden Künste Leipzig, Foto: Stephan Schlachter / Shutterstock.com